Eléments bibliographiques

Nous introduisons une nouvelle catégorie d’éléments bibliographiques pouvant aider à l’étude des mouvements socialistes, entendus ici dans un sens large.

Ce billet présente le sommaire de la revue allemande Arbeit – Bewegung – Geschichte (Travail, Mouvement, Histoire). Revue quadrimestrielle qui a pour objet l’étude allemande et internationale des mouvements ouvriers.

Si la publication du journal s’effectue en allemand, les thématiques abordées demeurent internationales et transnationales. Par ailleurs, un forum de recherche éponyme sur les mouvements sociaux existe également.

New issue of « Arbeit – Bewegung – Geschichte » (Labour – Movement – History) 2018/1

by Ralf Hoffrogge

Arbeit – Bewegung – Geschichte (Labour – Movement – History)  is a triannual academic journal covering the history of German and international labour movements. From 2002-2015 it was known as « Jahrbuch für Forschungen zur Geschichte der Arbeiterbewegung » (Labour History Yearbook).

The journal is published in German language but has an international and transnational focus. In addition to labour history, « Arbeit – Bewegung – Geschichte » is a forum for research on social movements, such as the history of women’s liberation or the antifascist resistance movements in Germany and Europe.

Journal website: www.arbeit-bewegung-geschichte.de

Publisher´s website: http://metropol-verlag.de/produkt-kategorie/zeitschriften/arbeit-bewegung-geschichte/

 

Table of Content – Issue January 2018 (2018/1)
Articles

Sebastian Bischoff: Guter Genosse, welscher Feind. Die SPD, die Internationale und die Personifizierung der „belgischen Gefahr“ im Ersten Weltkrieg

Vera Bianchi: Feminismus in proletarischer Praxis: Der „syndikalistische Frauenbund“ (1920 bis 1933) und die „Mujeres Libres“ (1936 bis 1939)

Selim Nadi: Die Französische Kommunistische Partei und ihre Haltung zu Sozialchauvinismus und Kolonialismus 1920 bis 1936

Sarah M. Schlachetzki: „Die Frage gehört hierher; aber nicht mehr die Antwort“ – Alexander Schwab, Wirtschaftsjournalist und Architekturkritiker in düsteren Zeiten

Andreas Fasel: Einbinden und trennen: Betriebliche Sozialpolitik in der Schweiz von 1937 bis in die 1960er-Jahre

Sarah Langwald: Kommunistenverfolgung und juristische Gegenwehr: die „Verteidigerkomiteebewegung“ und der „Hauptausschuss für Volksbefragung“

Sigrun Lehnert: Arbeit, Freizeit und Streik in der Kino-Wochenschau West- und Ostdeutschlands von den 1950er- bis Mitte 1960er-Jahre

Conference Reviews

Robert Schmieder: „Welten der Arbeit auf den Kopf gestellt – Revolutionen und Arbeitsbeziehungen in globalhistorischer Perspektive“. 53. ITH-Konferenz in Linz

Anja Kruke: Digitale (Alb-)Träume? 48. IALHI-Konferenz in Gent/Belgien

Kay Schweigmann-Greve: „Liberation here and now“. 50. Konferenz der Society for Socialist Studies vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2017 in Toronto

Oliver Gaida: Symposium „Das Reichsarbeitsministerium im Nationalsozialismus. Verwaltung – Politik – Verbrechen“ in Berlin

Yves Müller: „Nur wer arbeitet, soll auch essen.“ Zur Kultur- und Sozialgeschichte der Arbeitslosigkeit. 4. Nachwuchssymposium des AK Kritische Geschichte in Bamberg

Book Reviews

Andreas Fisahn: Die Saat des Kadmos. Staat, Demokratie und Kapitalismus (Holger Czitrich-Stahl)

Andreas Eckert (Hrsg.): Global Histories of Work (Philipp Reick)

Axel Weipert u. a. (Hrsg.): „Maschine zur Brutalisierung der Welt“? Der Erste Weltkrieg – Deutungen und Haltungen 1914 bis heute (Jörn Wegner)

Mark Jones: Am Anfang war Gewalt. Die deutsche Revolution 1918/19 und der Beginn der Weimarer Republik (Axel Weipert)

Peter Autengruber/Manfred Mugrauer (Hrsg.): Oktoberstreik. Die Realität hinter den Legenden über die Streikbewegung im Herbst 1950. Sanktionen gegen Beteiligte und ihre Rücknahme (Simon Loidl)

Dieter Reinisch: Die Frauen der IRA. Cumann na mBan und der Nordirlandkonflikt 1968–1986 (Christian Sprenger)

Boris Barth: Die IG Metall zwischen Wiedervereinigung und Finanzmarktkrise. Ausgewählte Ereignisse der jüngeren Gewerkschaftsgeschichte (Ralf Hoffrogge)

IG Metall Bezirk Bayern (Hrsg.): Vom Wiederaufbau zur Arbeit 4.0 – IG Metall Bayern: 70 Jahre Fortschritt durch Tarifpolitik (Ralf Hoffrogge)

Michael Schäfer: Eine andere Industrialisierung. Die Transformation der sächsischen Textilexportgewerbe 1790–1890 (Dietrich Ebeling)

Siegfried Prokop: „Die DDR hat’s nie gegeben“. Studien zur Geschichte der DDR 1945 bis 1990 (Heinz Niemann)

Jörg Roesler: Aufholen, ohne einzuholen! Ostdeutschlands rastloser Wettlauf 1965–2015. Ein ökonomischer Abriss (Ulrich Busch)

Uta Bretschneider: „Vom Ich zum Wir?“ Flüchtlinge und Vertriebene als Neubauern in der LPG (Evemarie Badstübner)

Sebastian Müller: Der Anbruch des Neoliberalismus. Westdeutschlands wirtschaftspolitischer Wandel in den 1970er-Jahren (Kai Krüger)

Hans-Ulrich Thamer/Barbara Schäche (Hrsg.): Alltag in Berlin – Das 20. Jahrhundert (Ralf Hoffrogge)

Detlef Lehnert (Hrsg.): SPD und Parlamentarismus. Entwicklungslinien und Problemfelder 1871–1990 (Uli Schöler)

Max Bloch (Hrsg.): Albert Südekum. Genosse, Bürger, Patriarch. Briefe an seine Familie 1909–1932 (Holger Czitrich-Stahl)

Ernst-Albert Seils: Hugo Haase. Ein jüdischer Sozialdemokrat im deutschen Kaiserreich. Sein Kampf für Frieden und soziale Gerechtigkeit (Uli Schöler)

Thilo Scholle: Paul Levi. Linkssozialist – Rechtsanwalt – Reichstagsmitglied (Holger Czitrich-Stahl)

Mario Keßler: Alfred Meusel. Soziologe und Historiker zwischen Bürgertum und Marxismus (1896–1960) (Jürgen Hofmann)

Jože Pirjevec: Tito. Die Biografie (Ratimir Britvec)

Hans-Peter de Lorent: Max Traeger. Biografie des ersten Vorsitzenden der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (1887 – 1960) (Willy Buschak)


Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. Apprenez comment les données de vos commentaires sont utilisées.